Donnerstag, 6. August 2015

Jan de Zanger- Dann eben mit Gewalt

Hallo Leseratten,
heute habe ich mich mal wieder daran gemacht meinen SUB ein wenig abzubauen. Denn mal ehrlich, langsam steigt der immer weiter an, weil es in der Bücherei einfach viel tollere Bücher gibt. Um das zu bewirken, habe ich mir also ein eher dünnes Büchlein gegriffen und zwar "Dann eben mit Gewalt" von Jan de Zanger. Das Buch hat rund 160 Seiten ist im Gulliver-Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch gerade einmal 5,95€. Also eigentlich ein richtiges Schnäppchen, aber dafür müsste dann auch die Geschichte stimmen. Zunächst einmal klingt das Ganze ganz gut. Es geht in dem Buch nämlich um  Lex. In seiner Schule tauchen plötzlich Hakenkreuz-Schmierereien an den Wänden auf und auch seine Freundin Sandra wird wird bedroht und zusammengeschlagen. Lex will natürlich wissen, wer dafür verantwortlich ist und macht sich deshalb auf die Suche nach den jugendlichen Verbrechern. Mehr gibt es auch nicht zu sagen, denn dann ist das Buch auch schon wieder vorbei. Ich muss sagen, dass der Schreibstil an sich eigentlich in Ordnung war, leider muss ich aber sagen, dass ich nicht so in die Geschichte reingekommen bin. Es kam mir so vor als würde von weit weg erzählt werden und ich hatte gar nicht das Bedürfnis mit den Charakteren mitzufühlen. So hatte ich ständig einen Blick von außen auf die Geschichte und war nie richtig mittendrin. Auch konnte ich mich nicht wirklich mit den Charakteren anfreunden, einfach weil das Buch so schnell vorbei war. Natürlich erfährt man etwas über Lex, aber für mich war das einfach nicht genug. Und so las ich und las ich und schon war das Ende gekommen, ohne das ich es richtig mitbekommen habe. Natürlich wurde es am Ende ein wenig spannend, aber so wirklich fesseln und überraschen konnte mich das ganze einfach nicht, denn das Ende kam hier einfach viel zu plötzlich. So muss ich sagen, das ich im Nachhinein wirklich enttäuscht war. Es hätte dem Buch nicht geschadet einfach ein paar mehr Seiten zu haben, denn im Grunde genommen war die Idee dahinter eigentlich ganz gut. Ich darf also gerade einmal einen Punkt dafür vergeben und auf jeden Fall keine Empfehlung aussprechen. Hab ihr denn das Buch gelesen?
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen