Dienstag, 7. Juli 2015

Morgan Matson- Amy on the Summer Road

Hallo Leseratten,
ich musste mal wieder aufräumen. Okay, falscher Anfang. Aber manchmal muss auch eine Leseratte wie ich aufräumen. Jedenfalls kommt mir das immer wie verschwendete Lesezeit vor. Und deshalb habe ich die Zeit genutzt und während dessen ein Hörbuch gehört. Da ich aber auch nicht gerne Geld für Hörbücher ausgebe, bin ich dann mal wieder auf Youtube gelandet. Als würde ich da nicht eh schon meinen halben Tag verbringen. Also hab ich dort ein bisschen gesucht und bin dann auf einen Fan-Read von Morgan Matsons "Amy on the Summer Road" gestoßen. Das Buch hat rund 480 Seiten, ist im cbj-Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch 8,99€. Die Playlist zu diesem, ungekürzten! Fan-Read findet ihr hier. Ich muss zugeben, dass ich mich richtig darüber gefreut habe. Denn ich wollte das Buch schon länger lesen, weil ich es bei vielen anderen schon gesehen habe. Deshalb habe ich es einfach mal beim Aufräumen angefangen und dann in den letzten Wochen zu Ende gehört. In dem Buch geht es um Amy. Diese soll im Sommer nach dem Tod ihres Vaters, von der Ostküste an die Westküste in das neue Haus ihrer Mutter und ihres Bruders nachreisen. Da sie aber seit dem Tod ihres Vaters nicht mehr Auto fährt, besorgt ihre Mutter für Amy eine Begleitung und plant die Route bis ins Detail. Doch als Amy und ihre Begleitung sich auf den Weg machen, wird schnell klar, sie werden sich nicht an die geplante Route halten. Was dann noch mit den beiden passiert und ob die beiden noch Freunde werden, müsst ihr selbst herausfinden. Ich muss gleich mal sagen, dass mir die Stimme der Leserin wirklich, wirklich gut gefallen hat. Sie sollte auf jeden Fall noch viel mehr Bücher auf Youtube vorlesen. Die Geschichte hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie war detailreich erzählt. Und man konnte auch mit den Zusatzinfos richtig gut mit Amy mit reisen. Doch mit Amy hatte ich auch so meine Probleme. Denn letztendlich konnte ich nicht richtig mit ihr warm werden. Irgendwie erschien mir sie einfach zu naiv und starrsinnig, was sich leider auch erst auf den letzten Seiten änderte. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich Roger, Amys Begleitung, eigentlich viel mehr mochte, auch wenn dieser sich ebenfalls in gewissen Dingen verrennt. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass dieses Buch eine perfekte Sommerlektüre ist. Ein typischer Roadtrip, der mich auch ein wenig auf meine Amerika-Reise einstimmt und der auch auf leichte Weise eine niedliche Geschichte erzählt. Abschließend muss ich sagen, dass ich das Buch in Ordnung fand, ich aber leider nicht immer mit den Protagonisten auskam. Aus diesem Grund gibt es von mir nur 3 von 5 Punkten.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen