Freitag, 19. Juni 2015

Jessie Burton- Die Magie der kleinen Dinge

Hallo Leseratten,
bei mir musste diesmal wieder ein historischer Roman dran glauben. Diesen habe ich in einem Youtube-Video gesehen und wollte das Buch dann direkt lesen. Denn das Buch wurde super rezensiert. Jetzt konnte ich auch endlich selbst dazu greifen, da es das Buch frisch in der Bücherei gab. Und deshalb folgt nun meine Rezension. Ich habe nämlich "Die Magie der kleinen Dinge" von Jessie Burton gelesen.Das Buch ist im Limes-Verlag erschienen, hat rund 480 Seitenund kostet in der gebundenen Ausgabe 19,99€. Ich fand das Cover in Ordnung, weil es die Geschichte wiederspiegelt. Aber wirklich umhauen, konnte es mich leider nicht. In dem Buch geht es um Nella, die mit dem reichen Kaufmann Johannes Brandt verheiratet wird. Deshalb muss sie schließlich auch zu ihm ziehen. Doch als sie dort ankommt, wird Nella zunächst nicht freudnlich aufgenommen. Vor allem nicht von Johannes Schwester. Doch Johannes schenkt schließlich ein Schrankpuppenhaus, weshalb sie einen Miniaturisten aufsucht um sich Gegenstände dafür machen zu lassen. Doch der Miniaturist beginnt auch ohne Auftrag Dinge für das Puppenhaus herzustellen und schafft es so in gewisser Weise Nellas Zukunft vorauszusagen. Denn mit Johannes Geschäften läuft es nicht mehr so gut. Was dahintersteckt, müsst ihr aber selbst herausfinden. Ich muss sagen, dass ich am Anfang relativ verwirrt war. Irgendwie kam ich gar nicht richtig mit. Auch fand ich den Schreibstil relativ langweilig. Einzig die Geschichte fand ich interessant. Zu Nella muss ich sagen, dass ich sie erst zum Ende hin mochte. Nella war wirklich, wirklich naiv und konnte nicht mit ihrer Rolle als Ehefrau umgehen. Ich dachte mir jedes mal "Ach Nella, du bist eine Ehefrau. Da ist das nunmal so.". Gegen Ende hin muss ich aber zugeben, dass Nella eine wirklich große Entwicklung durchlaufen hat. Und das hat mir richtig gut gefallen. Denn nun blickt Nella hinter die Geschichte und tut ihre eigenen Schritte. Auch muss ich sagen, dass ich das Ende zwar nicht ganz so spannend fand. Ich aber gut fand , dass es nicht so typisch endete, sondern auch überraschende Komponente hatte. Ich kann also sagen, dass mich das Buch nicht so sehr umgehauen hat. Ich es aber auch nicht schlecht fand. Deshalb 3 von 5 möglichen Punkten.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen