Dienstag, 5. Mai 2015

Sebastian Fitzek- Passagier 23

Hallo Leseratten,
für mich war es wieder einmal Zeit mich den guten alten Thrillern zu zu wenden. Dafür habe ich von Sebastian Fitzek "Passagier 23" ausgewählt. Mr. Fitzek ist und bleibt nun mal einfach mein Lieblings-Thriller Autor. Das Buch hatte 432 Seiten, ist im Droemer-Verlag erschienen und kostet in der gebundenen Ausgabe 19,99€. Ich muss zugeben, dass ich für gewöhnlich nicht so viel Geld für einen Thriller ausgeben würde, aber es war diesmal ein Bücherei-Buch. Auch muss ich zugeben, dass ich es persönlich lieber mag, wenn Thriller im Taschenbuchformat sind. Denn Thriller sind für mich einfach Sommerbücher und vor allem Bücher für den Strand, was diesmal ja sogar zur Geschichte passt. Leider bin ich aber nicht im Urlaub. In dem Buch geht es um ein Kreuzfahrtschiff. Aber auf diesem passieren seltsame Dinge. Normalerweise verschwinden immer wieder Leute von Schiffen. Doch diesmal ist es genau umgekehrt. Auf dem Schiff taucht ein schon seit längerem vermisstes Mädchen auf und da der Reeder des Schiffes versucht das Ganze zu vertuschen, muss die Ursache dieses Verschwindens und auch des Wiederauftauchens aufgedeckt werden. Und natürlich steckt wieder viel Mehr dahinter, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Ich muss sagen, dass ich das Buch zunächst eher langweilig fand. Meiner Meinung ist es dann doch immer dasselbe bei Fitzek und irgendwann ist es dann auch ausgelutscht. Da ich allgemein schon ziemlich viele Thriller gelesen habe, war ich auch erst mal nicht sehr überrascht, auch wenn eine meiner Freundinnen meinte, dass sie dieses Buch unglaublich spannend fand. Das konnte ich leider nicht nachvollziehen. Aus diesem Grund war ich dann auch schon kurz davor, dem Buch nur 3 von 5 Punkten zu geben. Doch meiner Meinung nach hat Fitzek, dann alles wettgemacht und das in gerade einmal 150 Seiten. Ich war richtig überrascht, was noch aus dem Buch werden konnte. Theorien wurden verworfen und neu aufgestellt und letztendlich gab es sogar für mich am Schluss nicht nur ein Überraschungsmoment sondern sogar 4. Denn obwohl der Kidnapper entlarvt war, war doch nicht alles so wie es sein sollte. Und das hat dann auch die Geschichte gerettet. So kann ich sagen, dass Fitzek es immer noch schafft etwas neues zu bringen und ich werde auch auf jeden Fall weiterhin Fitzek Bücher lesen. Ich kann dem Buch aber trotzdem nur 4 von 5 Punkten geben. Denn der Anfang war meiner Meinung nach sehr vorhersehbar und auch ein bisschen ausgelutscht und kaum spannend. Ich denke aber, dass dieses Buch für Thriller-Anfänger ein voller Erfolg werden kann. Denn letztlich war das Buch auf jeden Fall nicht ganz so brutal, wie ich zunächst dachte.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen