Donnerstag, 7. Mai 2015

Kiera Cass- The One

Hallo Leseratten,
wie ich euch schon bei der Rezension des 2. Teils erzählt habe, habe ich mir den Dritten, plus den gesamten Schuber auf Englisch geholt. Und deshalb habe ich heute die Rezension von "The One" von Kiera Cass für euch. Das Buch hat im Englischen 336 Seiten und kostet als Taschenbuch 7,38€. Ich muss zugeben, dass dieser Preis wirklich Top ist. Und das Cover finde ich wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten wunder, wunderschön. Natürlich darf ich auch hier nichts zum Inhalt verraten, ich sage nur so viel, dass America immer noch bei der Selection dabei ist, und sich auch am Anfang noch nicht einig ist zwischen Maxon und Aspen. Trotzdem fand ich sie aber wieder viel erträglicher. In Teil 2 war sie einfach nur nervig, aber jetzt weiß sie endlich in Grundzügen was sie will und schafft es auch diese Ziele zu verfolgen. Natürlich gibt es aber immer noch ihre Mittstreiterinnen, und auch die Sache mit Maxon und Aspen ist weiterhin kompliziert und könnte ihr zum Verhängnis werden. Und da fällt mir noch eine weitere negative Eigenschaft von America ein. Sie schiebt nämlich immer alles vor sich her. Die blöden und schwierigen Geständnisse schiebt sie so lange vor sich her, bis es eigentlich schon zu spät ist. Aber naja. So ist sie halt. Ich konnte sie aber in diesen Situationen ein bisschen verstehen. Zu der Sache mit Illéa muss ich sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht war. Ich dachte, dass an dieser Stelle viel mehr ans Tageslicht kommen würde. Jedoch war dem nicht so, bis auf einige Details, die man sich fast schon hätte denken können, hat man nicht mehr über die Rebellen und das Land erfahren wie ich fand. Zu guter Letzt darf ich diesmal sagen, dass es mir auf keinen Fall an Action gefehlt hat, denn alle legen diesmal so richtig los. Und die Szenen waren auch besonders gut beschrieben. Jedoch muss ich sagen, das der Höhepunkt für mich dann eher herbeigezwungen war. Hauptsache es knallt jetzt und dann ist alles vorbei. Vielleicht lag es am Englischen. Aber ich konnte diese abschließende Entscheidungsszene nicht wirklich nachvollziehen, auch wenn ich die Hintergründe verstanden habe. Da das Buch mich aber sowohl zu Tränen gerührt hat, als auch mich richtig ärgerlich gemacht hat, und das ist für mich ja das wichtigste an einem Buch, gebe ich ihm 5 von 5 Punkten, und muss zugeben, dass dieser Band der Beste der Reihe war. Ich empfehle euch diese Reihe also auf alle Fälle!
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen