Donnerstag, 9. April 2015

Sylvia Day: Crossfire- Versuchung

Hallo Leseratten,
ich weiß nicht was mich letzte Woche in der Bücherei geritten hat, aber ich musste mal wieder zu einem Erotikroman greifen. Ich habe ja bereits "Shades of Grey" (ich war enttäuscht), "Colours of Love" (ich war enttäuschter) und "50 Days" (ich war positiv überrascht) gelesen. Ja in diesem Genre kenne ich mich schon ein bisschen aus. Deshalb habe ich diesmal zu "Crossfire" von Sylvia Day gegriffen. Das Buch ist im Heyne-Verlag erschienen, hat rund 416 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,99€. Kein Schnäppchen aber in Ordnung. Ich kann aber schon mal vorweg sagen, dass ich auch hier überrascht war. In dem Buch geht es um Eva, die die Stieftochter eines Multimilliardärs ist. Sie zieht mit ihrem besten Freund nach New York um dort ihr neues Arbeitsleben nach der Uni zu beginnen. Man kann über sie sagen, dass sie noch nie wirklich tiefgründige Beziehungen hatte und, dass sie auch eher zu One-Night-Stands neigt. Bereits an ihrem ersten Tag begegnet sie dann auf der Arbeit Gideon Cross, einem reichen Geschäftsmann. Beide sind von einander hin und weg und es entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Ich muss gleich mal sagen, dass es mir besser gefällt als "Shades of Grey". Zunächst liegt das daran, dass man mit Eva keine völlig unterwürfige Person erhält. Sie ist selbstständig und sagt auch frei heraus ihre Meinung. Und überraschenderweise auch gegenüber Gideon. Natürlich besitzt auch sie eine devote Ader doch die überwiegt meiner Meinung nach nicht, auch wenn Gideon ihr immer wieder versucht das klar zu machen. Während bei anderen Erotikromanen, sich dieses Verhalten auf das ganze Leben der Protagonistin auswirkt, betrifft es hier wirklich nur die Bettgeschichten. Dazu kommt dann auch noch, dass Eva im Laufe des Buches nicht von Gideon abhängig wird und er ihr sozusagen die Sterne vom Himmelholt. Denn finanziell gesehen kann Eva das selbst. Auch fand ich interessant, dass nicht nur der männliche Part hier Probleme in der Vergangenheit hatte, sondern auch Eva. Und diese Probleme, stellen beiderseits die Beziehung auf die Probe. Dies finde ich schon mal deutlich realistischer, da man sich nicht nur ein unschuldiges unberührtes Mädchen vor sich hat. Interessant und vor allem Gut fand ich, dass es zwar heiße Sexszenen gab, das Buch aber nicht in die SM-Schiene abgerutscht ist. Natürlich war das Buch jetzt nicht das tiefgründigste, was ich auch am Schreibstil bemerkt habe, der sehr einfach war und schnell zu lesen, aber man braucht nun mal nicht immer eine tiefgründige Geschichte. Ich denke, dass dieses Buch auf jeden Fall etwas für zwischendurch ist, vor allem für diejenigen unter euch, die schon mal gerne einen Erotikroman lesen. Aus diesem Grund bekommt das Buch 3 von 5 Punkten und vielleicht werde ich die Geschichte ja sogar weiterverfolgen.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen