Donnerstag, 16. April 2015

Pierce Brown- Red Rising

Hallo Leseratten,
ich musste unbedingt mal wieder eine Dystopie lesen! Die letzte ist ja schon ein bisschen her. Diesmal habe ich zu einem relativ bekannten und gehypten Buch gegriffen und zwar "Red Rising" von Pierce Brown. Das Buch hat 560 Seiten, ist im Heyne-Verlag erschienen und kostet in der gebundenen Ausgabe 16,99€. Das Cover finde ich interessant, aber auch ein klein wenig nichts sagend, denn eine bestimmte Szene im Buch ist meiner Meinung nach nicht dargestellt. In dem Buch geht es um Darrow, der mit seiner Familie auf dem Mars lebt. Dort sind sie mit dem Abbau von Rohstoffen unter der Marsoberfläche beschäftigt. Mit einem bestimmten Helium-Gas soll nämlich dafür gesorgt werden, den Mars bewohnbar zu machen. Doch durch einige Verwicklungen erfährt Darrow, das alles was er bisher geglaubt hat eine Lüge ist und der Mars schon längst von den herrschenden Klassen bewohnt ist. So gerät Darrow auch in den Blick der Rebellen und soll diesen helfen das System zu unterwandern und für eine Revolution zu sorgen. Zunächst muss ich sagen, dass mich das Setting wirklich überrascht hat. So eine Zukunft ist mir bisher noch nicht untergekommen und ich muss zugeben, dass es mir wirklich gefallen hat. Ich fand, dass die Geschichte dieser Gesellschaft gut durchdacht war und fand auch interessant, dass man in dem gesamten Buch an griechischen und römischen Glaubensvorstellungen erinnert war. Auch fand ich die eigentliche Geschichte wirklich spannend. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass es mich in einer gewissen Hinsicht an "Die Tribute von Panem" erinnert hat. Natürlich nicht inhaltlich aber äußerlich könnte man schon sagen, dass man es mit einer ähnlichen Geschichte zu tun hat. Mich hat das aber nicht wirklich gestört,denn Panem habe ich geliebt! Auch finde ich, dass es in Grundzügen ein paar Ähnlichkeiten mit den Luna-Chroniken hat, aber auch das war nicht störend. Ich muss zugeben, dass ich Darrow erst mit der Zeit richtig ins Herz schließen konnte, da er sich zu Anfang relativ naiv benommen hat. Dies ließ aber mit der Zeit nach, sodass ich gegen Ende richtig mitfiebern konnte. Das Buch war zwar relativ brutal aber gleichzeitig auch richtig spannend und ich kann es gar nicht erwarten weiterzulesen. Deshalb volle 5 Punkte und eine Leseempfehlung für euch.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen