Sonntag, 8. März 2015

Susan Vaught- Kopfschuss

Hallo Leseratten,
heute habe ich mal wieder ein eher nachdenkliches Buch gelesen. Ich möchte für das Buch aber auch keine lange Rezension machen, ich möchte nur kurz meine Meinung dazu abgeben. Und zwar handelt es sich bei dem Buch um "Kopfschuss" von Susan Vaught. Das Buch hatte 381 Seiten ist im cbt-Verlag erschienen und kostet 8,95€. Ich hatte das Buch aber von einer Freundin ausgeliehen. In dem Buch geht es um Jersey. Jersey beginnt gerade wieder ein neues Leben, nach einer langen Zeit in Reha und Therapie. Denn Jersey hat versucht sich zu erschießen. Den Kopfschuss hat er aber überlebt. In der Zwischenzeit geht es ihm wieder gut, aber eine Sache spukt ihm immer wieder im Kopf herum. Nämlich die Frage nach dem Warum. Denn an das letzte Jahr vor dem Suizidversuch und den Suizid an sich, kann er sich nicht mehr erinnern. Während er nun wieder als Freak, wie ihn die Anderen bezeichnen, in seine alte Schule zurückkehrt, versucht er mit seiner ehemaligen Nachbarin, die Frage nach dem Warum zu klären, sowie einige andere Fragen die sich ihm stellen. Ob er das schafft, müsst ihr dann aber schon selbst herausfinden. Ich kann sagen, dass mir das Buch eigentlich schon gut gefallen hat. Das lag aber nicht immer an der Geschichte, sondern viel mehr am Schreibstil. Dieser war nämlich meiner Meinung nach wirklich grandios. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Andererseits fand ich aber das die Charaktere so einige Macken hatten. Einerseits fand ich Jersey sehr realistisch, und man konnte seine Gedanken auch nachvollziehen. Dennoch konnte ich ihn gegen Ende des Buches gar nicht mehr nachvollziehen. Gleichzeitig fand ich auch die Reaktionen der anderen Protagonisten nicht immer logisch. So hat es mich zum Beispiel gestört, dass die gesamte Schule keinerlei Mitleid zu haben schien, gegenüber Jersey. Ich fand, dass seine Rückkehr einfach grauenhaft war. Von der Schule bekommt er aber nur noch Ablehnung, anstatt Hilfe. Die einzig Beziehung in dem Buch, die meiner Meinung nach wirklich passend war, war die seiner Eltern. Denn diese hatten eine typische Problembeziehung, aufgrund von Jerseys Suizidversuch. Ich kann also abschließend sagen, dass ich das Buch eigentlich ganz ok fand. Ich konnte aber einige Reaktionen nicht nachvollziehen. Letztendlich konnte der Schreibstil das aber retten, weshalb ich dem Buch immer noch 3 von 5 Punkten gebe.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen