Freitag, 20. März 2015

Reckless- Das goldene Garn


Hallo Leseratten,
heute hab ich die Rezension zum dritten Teil von Reckless. Und zwar "Reckless- Das goldene Garn" von Cornelia Funke. Das Buch ist wieder im Dressler-Verlag erschienen, hat 480 Seiten und kostet 19,99€. Ich muss erst einmal sagen, dass das nicht das Ende der Reckless-Trilogie war. Ich hatte eigentlich gehofft, das es nur eine Trilogie wird. Aber falsch gedacht. Es blieben noch so viele Fragen übrig, dass es einfach einen 4. Teil geben muss. Zum Aussehen muss ich sagen, dass ich ein klein wenig enttäuscht bin, da das Buch einfach nicht mehr zu den anderen, eher ähnlich aussehenden, Büchern passt. Mit dem dritten Band gibt es einfach mal eine neue Aufmachung, die meiner Meinung nach nicht passend gewählt war. Zum Inhalt sage ich auch diesmal nichts. Da ich nur spoilern würde. Ich kann nur sagen, dass es diesmal zwischen den Ende des 2. Teils und dem Anfang einen größeren Zeitsprung gab. Auch wird diesmal nicht nur Jacob auf die Probe gestellt, sondern auch Will, der in diesem Buch einen eigenen Erzählstrang bekommt. Ich muss aber sagen, dass es mich echt verwirrt hat. Denn erst einmal hatte ich nicht gerechnet, dass es diesmal so viele verschiedene Erzählstränge gab. Ich muss aber gleich mal sagen, dass mir einige davon einfach nicht gefallen haben. Zum Beispiel lernt man auch Wills und Jacobs Vater kennen, den ich einfach nicht mochte. Außerdem gab es neue Wesen und einen Superbösewicht der mir einfach nur unglaublich unsympathisch war. Ich mochte ihn einfach nicht. Aber man soll Bösewichte ja auch nicht mögen. Auch wenn ich die böse Fee eigentlich vor allem nach dem Buch mag. Jacob bekommt diesmal eine neue Person an die Seite gestellt, die ich ebenfalls ein bisschen unnötig fand. Natürlich spielt auch er eine Rolle aber  ich finde ihn einfach nicht so besonders notwendig. Zum Spannungsverlauf kann ich diesmal nur sagen, langweilig. Es zog sich an einigen Stellen ziemlich und an vielen Stellen konnte sich einfach nicht genug Spannung aufbauen, da sich die Perspektiven so schnell änderten. Auch fand ich, dass die Märchen nicht mehr im Vordergrund standen. Es gab diesmal eher unbekannte Märchen und auch die Location änderte sich komplett. Gott sei Dank konnte der Höhepunkt aber das Buch retten, sowie der fantastische Schreibstil von Cornelia Funke. Ich gebe dem dritten Teil also nur 4 von 5 Punkten und muss sagen, dass man die Reihe zwar weiterverfolgen sollte, ich aber finde, dass dies der schwächste Band bisher war. Ich hoffe, dass es mit dem 4. Teil wieder aufwärts geht sonst wäre ich echt enttäuscht.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen