Donnerstag, 25. September 2014

Sarah Zettel- Ein Kleid aus Staub

Hallo Leseratten,
für mich musste es mal wieder ein Fantasy-Roman sein. Aber das lag nicht am Genre, sondern vielmehr an diesem wunderschönen Cover, das ich beim Stöbern in der Bücherei entdeckt habe. Ich habe mich hierbei dann nur vom Cover leiten lassen, von dem ich sagen kann, dass ich es wirklich wunderschön finde. Und deshalb landete dann "Ein Kleid aus Staub" von Sarah Zettel bei mir zu Hause. Das Buch hat 316 Seiten ist im Cbj-Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch nur 8,99€. Und das ist es auf jeden Fall wert, wie ich finde. Aber jetzt erst einmal zum Inhalt des Buches. Das Buch spielt im Jahre 1935 im US-Bundesstaat Kansas. Wer sich ein wenig mit amerikanischer Geschichte auskennt, wird wissen, dass diese Gegend damals von Staubstürmen gebeutelt war und auch die Staubschüssel genannt wurde. Dabei begleiten wir Callie, die mit ihrer Mutter ein Hotel in einer nunmehr verwahrlosten Stadt führt. Doch plötzlich verschwindet ihre Mutter im Staubsturm spurlos. Und stattdessen taucht ein Mann bei ihr im Hotel auf, der erzählt zu wissen, wo ihre Mutter, welche verschleppt worden sein soll, ist. Damit wirft er auch eine entscheidende Frage auf. Nämlich wer eigentlich der Vater von Callie ist, der schon seit ihrer Geburt verschwunden ist und auf den Callies Mutter jahrelang gewartet hat. Und plötzlich verschwindet dieser Mann wieder und Callie ist allein, aber auch das nur kurz. Denn plötzlich tauchen fantastische Gestalten in dieser Stadt auf und Jack, der sich im Laufe der Geschichte zu Callies einzigem Verbündeten entwickelt. Denn beide müssen fliehen. Was sonst noch passiert. Und was dahinter steckt, müsst ihr dann aber schon selbst herausfinden und das Buch lesen. Ich kann sagen, dass dieses Buch zunächst einmal sehr atmosphärisch dicht erzählt wurde. Ich persönlich war schon nach ein paar Seiten mitten in der Geschichte und in Kansas und konnte mich richtig mitreißen lassen von den Gefühlen der Protagonisten. Denn ich fand hier wurde alles ziemlich gut vermittelt. Aus diesem Grund kann ich auch sagen, dass mir der Schreibstil wirklich gut gefallen hat. Denn ich konnte ihn schnell weglesen und fand ihn auch nicht zu schwierig. Am Buch besonders gefallen hat mir dann die Playlist zu typischen Folk-Liedern von Woody Guthrie, die genau diese Zeit, der Dust bowl beschrieben. Und so habe ich zum Lesen dieses Buches einfach mal die passende Musik gehört, was mich dann einfach noch einmal tiefer in die Geschichte gezogen hat. Zur Spannung der Geschichte kann ich sagen, dass es davon einiges gab und auch kein Moment richtig langweilig wurde. Jedoch fand ich besonders interessant, dass es hinten raus nicht spannender wurde sondern alles auf einem Level geblieben ist, was mich überrascht hat. Denn einen richtigen Höhepunkt gab es meiner Meinung nach nicht. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn es handelt sich schließlich um eine Reihe. Jetzt muss ich aber noch eine Sache anmerken. Nämlich dass es sich hierbei um Fantasy handelt. Und dies für einige dann auch wieder nicht geeignet sein könnte hier geht es nämlich: Vorsicht ich spoilere um Feen und das ist ja bekanntlich nichts für jedermann. Für mich eigentlich auch nicht, denn alle Bücher mit Feen fand ich bisher eher mies. Aber hier fand ich diese Wesen perfekt, weshalb das Buch dann auch 5 von 5 Punkten bekommt. Ich kann es wirklich empfehlen, obwohl es auch so einige negative Kritiken bekommen hat. Mir hat es aber sehr gefallen und ich würde auch sofort den zweiten Teil "Ein Kleid aus Gold" lesen. Leider erscheint der aber erst 2016, weshalb ich wahrscheinlich auf die amerikanischen Romane umsteigen werde. Auf englisch sind nämlich schon Teil 2 und 3 erhältlich.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen