Donnerstag, 14. August 2014

Kurzrezension #7: Zu Hause ist anderswo

Hsllo Leseratten
diesmal habe ich auf dem Kindle einen kostenlosen Tatsachen-Roman von Monika Kunze gelesen. Und das war "Zuhause ist anderswo" Das Buch hat ungefähr 178 Seiten ist also etwas für zwischendurch. Im Buch wird die Geschichte von Martina erzählt, die sich mit ihrem Mann aufmacht nach Tschechien um die Wurzeln ihre Familie zu ergründen, die damals nach dem zweiten Weltkrieg von dort vertrieben wurde. Und diese Geschichte wird dann auch deutlich und realistisch erzählt. Ich fand den Erzählstil zwar gut und auch zwischendurch mal auch ein bisschen spannend. Aber das wars dann auch schon mit dem was ich gut fand. Denn ansonsten hatte ich hiermit so meine Probleme. Natürlich war mir klar, dass wenn es ein Tatsachenroman ist und eigentlich auch eine Biographie der Autorin, nicht so viel Spannung aufkommen würde. Aber hier gab es praktisch keinen Höhepunkt. Die geschichte dümpelte einfach so vor sich hin und wirklich bewegend fand ich eigentlicch nur den Anfang. Am Schluss war davon dann eher wenig übrig. Natürlich ist das Thema Vertreibung im zweiten Weltkrieg eher schwierig. Aber andere Bücher haben hier mehr geschafft. Nämlich mich so richtig zu berühren. Dazu kamen dann auch noch viel Rechtschreib- und Grammatikfehler die mich beim Lesen durchaus gestört haben und auch durch ihre Häufigkeit auffielen. Abschließend kann ich also kien gutes Haar an dem Buch lassen, auch wenn ich das eigentlich nicht will. Die Geschichte hätte mit besserer Umsetzung sehr bewegend sein können, aber die Fehler im Schreiben waren dann der Tropfen auf dem heißen Stein und ich gebe dem Buch nur 1 von 5 Punkten. Auch wenn ich mich entschuldigen will.  Ich fand es leider überhaupt nicht empfehlenswert. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen