Dienstag, 15. Juli 2014

Max Bentow- Die Puppenmacherin

Hallo Leseratten,
diesmal habe ich es endlich einmal geschafft, den zweiten Teil zu einer Reihe zu lesen. Den ersten Band davon habe ich vor über einem Jahr gelesen und fand ihn ziemlich, ziemlich gut. Deshalb jetzt endlich der zweite Teil "Die Puppenmacherin" von Max Bentow. Das Buch hat 382 Seiten, ist im Page & Turner-Verlag erschienen und kostet in der broschierten Ausgabe 14,99€. Also eigentlich ein guter und gerechtfertigter Preis. Ich kann auch gleich zu Anfang sagen, dass es nicht so schlimm ist zum Beispiel mit dem zweiten Teil anzufangen. Denn der erste Band spielt nur in geringem Maß eine Rolle und wen zum Beispiel nicht stört, nicht zu wissen, warum 2 oder 3 Sachen so sind, wie sie sind, kann auch mit dem zweiten Teil beginnen. Ansonsten kann ich aber auch wirklich den ersten Teil um den Berliner Kommissar Nils Trojan "Der Federmann" empfehlen. Ich liebe es ja im Allgemeinen im Sommer bei diesem wunderschönen Ferienwetter, Thriller zu lesen. Das ist einfach die komplett gegenteilige Stimmung und außerdem kommt man ziemlich schnell durch einen Thriller durch, solange man ihn spannend findet. Hier im zweiten Teil der Reihe geht es um Berliner Mordfälle bei denen die Opfer erstickt werden, indem der Mörder seinen Opfern Polyurethan-Schaum, besser bekannt als Bauschaum, in den Mund und die Nasenlöcher sprüht. Das wirkt erstmal skurril, aber Trojan erinnert das an einen älterne Fall. Bei diesem wurde eine Frau namens Josphin, die Puppen häkelt, verschleppt und dann in einem Keller versteckt gehalten, während sie bis zu den Oberschenkeln in Bauschaum eingesprüht war und deshalb keine Bewegungsfreiheit hatte. Nur durch Zufal kann sie befreit werden und ist jetzt in psychiatrischer Behandlung. Bei den Ermittlungen fällt dann schließlich auf, dass alle bisher Toten im näheren Bekanntenkreis dieser Frau liegen. Und Nils vermutet richtig. Auch sie befindet sich erneut in großer Gefahr. Und als sie dann wirklich trotz Personenschutz erneut gekidnappt wird, kommt es zum Countdown und Nils Trojan muss viele Umwege gehen, um eine Spur zu finden. Ob schließlich Trojan denn Fall aufklären kann und Josephin retten, müsst ihr dann aber doch schon selbst lesen, wenn es euch interessiert. ICh kann wirklich sagen, dass mir das Buch und die Geschichte wirklich gut gefallen hat. Obwohl es eigentlich schon klein geschrieben war und auch ein paar mehr Seiten hat, habe ich es praktisch an einem Stück durchgelesen. Aber ich kann leider trotzdem sage, dass es zwischendurch schon ein wenig langweilig war und ich mich beinahe zum weiterlesen antreiben musste. Dennoch fand ich die Geschichte aber wirklich schlau und spannend aufgebaut. Auch kann ich sagen, dass mir der Schreibstil wirklich sehr zusagt, denn das Buch besteht teilweise auch aus guten Dialogen die über eine Seite ausgeschmückt werden, ohne dazwischen viele Erzählelemente zu beinhalten. Dadurch kommt man nämlich zum einen noch schneller vorwärts, und zum anderen erhält man einen wirklich guten Einblick in die Protagonisten. Auch kann ich sagen, dass mir der Show-down wirklich gut gefallen hat und das Buch bis zum Ende spannend war. Leider fand ich aber das der Epilog meiner Meinung nach ein wenig langweilig und unnötig war. Hier geht es nämlich um die eigenen Geschichte des Kommissars und die stand eigentlich für mich nicht so im Vordergrund. Ich finde es nämlich dann schon besser, wenn das Buch mit dem spannenden Ende aufhört und nicht noch zwanzig Seiten lang sinnlos weitererzählt wird. Aber ich habe die Hoffnung, dass dies dann im dritten Teil einen Sinn bekommt. Sonst fände ich es nämlich wirklich schrecklich schade. Abschließend kann ich sagen, dass mir dieser Psychothriller wirklich gut gefallen hat und ich die Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen würde, wegen einiger langweiligen Stellen gebe ich dem Buch aber einen Abstrich von zwei Punkten. Also nur 3 von 5 Punkten. Und trotzdem meiner Meinung nach ein perfektes Ferien-Buch, denn ich konnte es superschnell weglesen. Ich les jetzt erst einmal in der Sonne weiter und genieße das tolle Wetter. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen