Mittwoch, 9. Juli 2014

Kurzrezension #5: SoD- Suicide on Demand

Hallo Leseratten,
heute habe ich wieder ein Buch auf meinem Kindle fertig gelesen. Und zwar ein eigentlich richtig gutes, wie ich finde. Das Buch hieß "SoD- Suicide on Demand: Selbstmord auf Bestellung" von Jeanette Hoffmann. Auch hier findet ihr natürlich wieder den Amazon-Link zum Buch. Umgerechnet hat es 430 Seiten, und als ich es gekauft habe, war es kostenlos. Jetzt ja leider nicht mehr. Kurz gesagt, geht es in dem Buch um drei sich ähnelnde Mordfälle in Hamburg, Ingolstadt und Memmingen. Als alle drei Kommissare dann auf einer Fortbildung aufeinander treffen wird ihnen klar, dass diese irgendwie miteinander zusammenhängen. Denn alle drei Leichen sind Rentner und erschossen. Es sieht nach Selbstmord aus, aber es gibt keine Tatwaffen. Das lässt auf Sterbehilfe schließen. Natürlich wird dann ermittelt und was das ganze auch noch mit einer mysteriösen, über 70 Jahre alten Leiche in einem Schacht in der Nähe eines Internats zu tun hat, müsst ihr dann schon selber Lesen. Ich kann sagen, dass ich es wirklich gut geschrieben fand. Es hatte eine gute Länge und konnte so auch eine richtige Geschichte aufbauen, in der auch die Vergangenheit eine große Rolle spielte. Dennoch gab es auch einige Negativpunkte. Zum Beispiel, dass es sich beim Lesen schon ein wenig zog und auch, dass es so viele Protagonisten und Erzählstränge gab. Das hat mich schon ein wenig sehr verwirrt. Denn dadurch wurde ich so einige Male aus dem Erzählfluss gerissen. Und das fand ich nicht ganz so toll. Außerdem kann ich sagen, dass dieses Buch sehr konstruiert war. Das hat mich persönlich jetzt eher weniger gestört. Aber es gab einige dumme oder auch nicht so dumme Zufälle in dem Buch. Und wen das stört, sollte dann doch lieber die Finger von dem Buch lassen. Mich hat das aber nicht gestört. Auch fand ich es gut, dass das Ende sehr besonders war. Denn einerseits gibt es eine gute Auflösung und andererseits bleiben immer noch viele Fragen offen. Und ich frage mich deshalb immer noch, ob ich es gut oder schlecht finden soll. Abschließend gebe ich dem Buch aber dennoch 4 von 5 Punkten denn die Geschichte war schon überzeugend. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Und Viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen