Mittwoch, 7. Mai 2014

Martin Walker- Delikatessen- Der vierte Fall für Bruno, Chef de police

Hallo Leseratten,
nach dem dritten Teil kommt der vierte Teil. Aus diesem Grund habe ich gleich nach "Schwarze Diamanten" "Delikatessen- Der vierte Fall für Bruno, Chef de police" von Martin Walker gelesen. Weil ich, wie ihr wisst, einfach nicht genug von diesem französischen Dorfpolizisten bekommen kann. Und im Moment lese ich auch schon den 5. Teil. Das Buch hat 404 Seiten ist wie immer im Diogenes-Verlag erschienen und kostet 10,90€. Zum Inhalt ist so viel zu sagen. Zum einen werden Anschläge auf Bauern verübt, die die Delikatesse foie gras produzieren, also Gänse Stopfleber. Natürlich steckt hier wieder eine Organisation dahinter, aber diesmal nur indirekt die Grünen, sondern vielmehr die französische PETA. Bruno findet schnell heraus, dass die Anschläge von Archäologiestudenten, die in der Nähe an einer Grabung beteiligt sind, verübt wurden. Denn auf dieser Grabung taucht auch plötzlich eine Leiche viel jüngeren Datums auf. Und zu allem Übel muss Bruno, unser beliebter Kommissar auch noch bei einem Ministertreffen zwischen Frankreich und Spanien helfen, das in der Nähe stattfinden soll.Bei diesem Treffen geht es um die terroristische Organisation der ETA. Und als dann auch noch der leitende Archäologe der Ausgrabung, Horst, verschwindet, heißt es wieder für Bruno es geht ans Ermitteln. Diesmal kann ich wirklich sagen, dass dieser vierte Teil mir bisher am Besten gefallen hat. Das lag vor allem daran, dass ich dieses Mal nicht so verwirrt war, wie beim dritten Teil. Es war nicht ganz so wild durcheinander gewürfelt. Weshalb man der Geschichte auch wirklich gut folgen konnte. Und vor allem der Showdown am Schluss hat mir richtig gut gefallen, auch wenn viele diesen kritisieren. Ich fand Bruno hat super agiert, auch wenn ich am Schluss wegen einem bestimmten Sachverhalt schon sehr traurig war. Aber ich will ja hier nicht spoilern.Ich kann nur sagen, dass etwas passiert ist, mit dem ich nicht gerechnet habe und was mir schon, kann ich sagen, richtig im Herzen weh getan hat. Aber ihr müsst schon selber rausfinden, was hier passiert ist. Natürlich wurde auch in diesem Band das Essen und die Natur großartig beschrieben. Denn unser Kommissar feiert in diesem Band Geburtstag. Und außerdem passiert hier auch so einiges lustiges, was sich bildlich vorgestellt als wirklich witzig erwies. Ich konnte an einer Stelle ganz besonders Lachen. Denn sowas erlebt man selten. Und natürlich erhält man auch wieder wunderbare Einblicken in die Natur, denn Bruno ist in diesem Band noch öfters auf dem Pferd unterwegs. Das fand ich wirklich sehr schön und das Flair des Romans hat mich wieder sehr begeistert. Ich habe das Gefühl, dass Martin Walker immer komplexere Geschichten erfindet, die er wunderbar und anschaulich schmückt, sodass sich der Leser wirklich alles gut vorstellen kann und in dieses Französische Flair mit hineingezogen wird. Abschließend kann ich sagen, dass mir dieser Teil wirklich am besten gefallen hat. Ich fand ihn grandios und freue mich auf die Handlung im fünften Band. Ich kann dem Buch nur 5 von 5 Punkten geben. Und die Person, die mir das Buch geliehen hat, kann jetzt endlich triumphieren. Denn diesem Buch würde ich sogar 6 von 5 Sternenn geben. Es ist einfach nur spitzenklasse. Aber da das ja nicht geht, gibt es eben einfach nur 5 von 5 Punkten. Wenn euch die anderen Teile so gefallen habe wie mir, müsst ihr hier auf jeden Fall weiter machen. Ich lese jetzt beim 5 Teil weiter. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen