Mittwoch, 16. April 2014

Terry Pratchett- Die Farbe der Magie

Hallo Leseratten,
heute habe ich mal ein Fantasy-Buch gelesen. Das kommt ja in letzter Zeit nicht mehr so oft vor, obwohl ich vor einigen Jahren eigentlich nur Fantasy-Bücher gelesen habe (als ich letztens mal meine Regale durchgegangen bin ist mir das erst so richtig augefallen). Einer der besten Autoren ist dabei Patrick Rothfuss, die Bücher von ihm solltet ihr lesen. Aber heute habe ich ein Buch von Terry Pratchett gelesen. Der soll auch ziemlich gut sein. Und vorallem hat er auch so einiges geschrieben! Ich habe "Die Farbe der Magie- Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt gelesen". Dieses Taschenbuch hat 270 Seiten ist im Piper-Verlag erschienen und kostet 9,99€. (hier der Amazon-Link) Den Inhalt versuche ich jetzt einmal kurz zu beschreiben, da einfach so unglaublich viel in diesem Buch passiert. Der Zauberer Rincewind, der eigentlich kein Zauberer ist, begleitet den Touristen Zweiblum, durch die Scheibenwelt. Dabei erleben die beiden so einige skurrile Abenteuer. Außerdem ist dieses Buch der erste Band des Scheibenwelt Zykluses. Deshalb fand ich es sinnvoll mit diesem Roman anzufangen. Doch meiner Meinung nach, war das dann doch nicht so schlau von mir. Ich muss hier jetzt einmal ehrlich sein. Das Buch war ab der ersten Seite verwirrend für mich. Vom Autor wird der Leser sofort ins Geschehen geschmissen und bekommt zu manchen Sachverhalten gar keine Erklärung und das hat mich teilweise schon genervt. Und dann waren zusätzlich noch die Abenteuer so angeordnet, dass zwischen den Einzelnen im Buch große Pausen waren. Ich muss sagen, dass ich eigentlich eher zusammenhängende Geschichten mag, das gibt für mich auch viel mehr Sinn als einzelne, eigentlich abgeschlossene Kleinabenteuer. Aber jetzt muss ich dem Buch auch noch einen Pluspunkt geben. Der hat jetzt nichts mit dem Schreibstil zu tun, denn den fand ich ehrlich gesagt etwas abgehoben und schachtelig. Das hat mich im Lesefluss auch eher behindert. Aber jetzt zum Pluspunkt. Ich fand den Humor in der Gechichte teilweise wirklich witzig und die Geschichte war so skurril, dass ich an manchen Stellen einfach nur lachen konnte. Vor allem der Tourist Zweiblum war grundsätzlich der Komiker dieser Geschichte. Er lebt völlig weltfremd und erwartet so komische Dinge, dass man über diese Person einfach nur lachen kann. Ein weiteres skurriles Erlebnis, dass ich jetzt spoilern werde ist, dass die Protagonisten für kurze Zeit auf unserer Erde landen. Und ich muss sagen, dass ich in diesem Moment so verwirrt war, dass ich nur lachen konnte. Abschließend sage ich, dass mir das Buch jetzt nicht so gefallen hat. Ich war einfach viel zu verwirrt, als dass ich das Buch trotz seiner witzigen Stellen mögen könnte. Ich muss sagen, dieses Buch war für mich einfach viel zu viel Fantasy. Deshalb kann ich dem Buch nur 2,5 von 5 Punkten geben. Ich kann aber sicher sagen, dass andere und vor allem auch echte Fantasy-Liebhaber das Buch wahrscheinlich mögen werden. Ich habe mir das Buch nämlich von einer Fantasy-begeisterten Freundin ausgeliehen, die mir dieses Buch wärmstens empfohlen hatte und meinte, es würde mir gefallen und hätte 5 Punkte verdient. Leider ging diese Empfehlung komplett in die Hose und das Buch hat mir nicht sonderlich gefallen. Deshalb werde ich auch die anderen Bücher zur Scheibenwelt von Terry Pratchett nicht lesen. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen