Mittwoch, 16. April 2014

Moritz Matthies und die Erdmännchenbücher

Hallo Leseratten, 
heute habe ich zwei Bücher für euch, die ich hier in einer Rezension zsammenfassen möchte und zwar "Ausgefressen" von Moritz Matthies, das ich als Taschenbuch ausgeliehen habe, 8,99€ kostet, 287 Seiten hat und im Fischer-Taschenbuchverlag Erschienen ist. Und das andere Buch ist "Voll Speed" vom selben Autor, das ich in der broschierten Ausgabe 14,99€ kostet, 300 Seiten hat und im Fischer Scherz-Verlag erschienen ist. (Beide Bücher stehen jetzt auch bei mir im Regal, weil mich der liebe Verleiher sie mir überlassen hat) In den Büchern geht es um das Erdmännchen Ray, das mit seinem ganzen Clan im Berliner Zoo lebt. Ray lernt irgendwann den Privatdetektiv Phil kennenlernt, der seltsamerweise, wenn er zum Alkohol greift mit Erdmännchen sprechen kann und diese auch versteht. Wie man vielleicht schon am Privatdetektiven erkennt, geht es in dem Buch um Kriminalfälle. Im ersten Band Ausgefressen geht es um das Verschwinden eines alten Mannes und Leichen, die im Zoo gefunden werden. Ray und seine Geschwister Rufus, der Schlaue, und Rocky, der Draufgänger, versuchen diesen Fall dann aufzulösen. Ob es ihnen gelingt müsst ihr selbst lesen. Im zweiten Teil  verschlägt es die drei Geschwister dann in die Kanalisation, wo die Erdmännchen auf eine Leiche stoßen. Und das heißt ntürlich, auch dieser Fall muss aufgeklärt werden. Gleichzeitig müssen sich die Erdmännchen aber auch mit den Machenschaften der Kanalratten auseinandersetzen. In den Büchern geht es in erster Linie zwar um diese Kriminalfälle, aber auch um das Leben der Erdmännchen im Zoo, dem Verhalten gegenüber der anderen Tiere und natürlich auch ein bisschen um Liebe. An Liebe darf es ja eigentlich in keinem Buch fehlen. Die Geschichten werden meiner Meinung nach mit sehr viel Humor geschrieben und es hat mir auch einfach nur Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich kam schnell voran und es hat mich sogar überrascht! Denn im ersten Moment dachte ich, dass es sich hier um ein Kinder oder zumindest Jugendbuch handelt. Weil in normalen Romanen sprechen ja keine Erdmännchen, oder? Aber mir wurde schnell das Gegenteil bewiesen. Denn es werden auch die negativen Seiten des Erdmännchen Seins beschrieben. Und die "kraulen sich schon mal die Eier". Und gleichzeitig sind diese possierlichen Tierchen auch ziemlich sexsüchtig. Und ja das meine ich so. Das es sich hier nicht um Kinderbücher handelt, wird besonders im zweiten Teil deutlich. Also muss ich sagen, dass ich die Bücher noch keinen jungen Lesern empfehlen kann und ich es erst ab ungefähr 13 Jahren empfehle. Dann ist es aber auch ziemlich witztig. Abschließend kann ich sagen, dass mir beide Bücher gut gefallen haben. Dennoch kann ich den beiden Büchern nur 3 von 5 Punkten geben. Denn letztlich konnten mich die Bücher nur kurzfristig unterhalten, hatten aber ansonsten nicht viel zu bieten. Ich kann sagen dass ich den 2. Teil einen Ticken besser fand, die Bücher aber nur empfehle für Menschen, die etwas für den Sommerurlaub suchen oder etwas völlig anderes für zwischendurch. Und als kleiner Tipp: wer die Bücher kennt, es gibt jetzt auch den 3. Teil "Dumm Gelaufen, der vor kurzem erschienen ist. Dieser Teil packt mich dann aber nicht mehr so sehr von der Geschichte und wirkt eher ausgelutscht, weshalb ich mir überlegen muss, ob ich es lese. So wie ich mich kenne werde ich ihn aber lesen.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen