Sonntag, 6. Oktober 2013

Ally Condie - Die Auswahl- Cassia & Ky



Hallo Leseratten,
Heute habe ich „Die Auswahl- Cassia und Ky 1“ von Ally Condie  gelesen. Dieses Buch fällt genau in mein Beuteschema, da es eine Dystopie ist. In dem Buch geht es um Cassia, die, als ihren Ehepartner, ihren besten Freund Xander erhält. Als sie jedoch am sogenannten "Terminal" alle Informationen über ihn durchlesen will, erscheint das Bild eines anderen Jungen aus ihrer Straße. Durch dieses Bild beginnt Cassia über ihr komplettes bisheriges Leben nachzudenken. Sie beginnt sowohl ihren, bestimmten, Partner Xander zu lieben, als auch den anderen Jungen Ky. Zusätzlich dazu beginnt sie die Komplette Gesellschaft in Frage zu stellen. Was dann mit Cassia, Xander und Ky passiert müsst ihr dann schon selbst lesen. Ich kann nur sagen, dass das Ende mich unzufrieden zurückgelassen hat und ich deshalb am liebsten sofort den zweiten Teil lesen wollte, was ich mittlerweile auch schon getan habe. Also ein typischer Cliffhanger. Jetzt muss ich aber auf jeden Fall mal, von der Welt erzählen in der diese Dystopie spielt. Die Welt wird von der Gesellschaft beherrscht. Diese schreibt auch den zukünftigen Ehepartner vor, der nach Berechnungen der geeignetste Partner zur Fortpflanzung ist. Außerdem bestimmt die Gesellschaft auch das komplette übrige Leben. Was gegessen wird, was überhaupt gearbeitet wird, und wie die Freizeit der Bevölkerung aussieht. Auch überwacht die Gesellschaft die Einwohner durch Maschinen, die Terminals genannt werden, aber gleichzeitig als Computer benutzt werden können. Bücher und Papier sind dabei eigentlich komplett verboten, außer das von der Gesellschaft vorgeschriebene Papier, das sich sehr schnell selbst zersetzt. Natürlich lebt die Bevölkerung nicht nur in den Städten. Es gibt auch Landbevölkerung, die härtere Arbeit verrichtet und dabei in viel ärmlicheren Verhältnissen leben muss, wobei sie kaum genug hat, um zu überleben. Wenn ihr zu dieser Welt noch mehr erfahren wollt, müsst ihr das Buch natürlich lesen. Denn im Lesen erhaltet ihr einen besseren Eindruck, als ich ihn euch geben kann. Zum Buch muss ich sagen, dass es in einem sehr einfachen Schreibstil verfasst ist. Ich konnte es sehr schnell herunter lesen und war durch die Einblicke in Cassias Gefühle und ihre Umwelt, eigentlich durchgehend gefesselt. An manchen Stellen muss ich aber auch sagen, dass es etwas langatmig war, und ich gewisse Informationen einfach nicht gebraucht hätte. Trotzdem muss ich sagen, dass mich diese Dystopie von Ally Condie wirklich begeistert hat. Das komplette Setting dieser Gesellschaft hat meiner Meinung nach gestimmt. die Gesellschaft dieser Welt war sehr gut beschrieben ohne zu langatmig zu wirken oder uninteressant zu werden. Das Buch hat es geschafft mich so weit zu bringen, mir vorzustellen, wie ich mich in dieser Umwelt verhalten würde und die Probleme, vor die Cassia gestellt wird, auf meine eigenen Meinungen hin zu hinterfragen. Ich würde es wie ihr es euch jetzt sicherlich schon denken könnt, in meine Hall of Fame aufnehmen. Leider habe ich auch dieses Buch wieder aus der Bücherei ausgeliehen. Das Buch hat 464 Seiten und kostet in der broschierten Ausgabe 9,99€, wenn ich das richtig gelesen habe. Abschließend kann ich sagen, dass das Buch für jeden der so wie ich gerne Dystopien liest bestens geeignet ist. Wer sich bisher noch nicht an Dystopien herangetraut hat, kann es ja mal ausprobieren, ob diese Art von Geschichten gefallen. Diejenigen von euch, die aber wissen, dass sie Dystopien überhaupt nicht mögen, werden an diesem Buch wahrscheinlich auch keine Freude finden. Denn unter den Dystopien, die ich bisher gelesen habe, ist auch diese Geschichte eine typische. Ich jedoch habe mir den 2. Teil auf dem schnellstmoglichen Weg besorgt. Und meine Meinung dazu kommt dann in den nächsten Tagen. Vielleicht habe ich euch ja jetzt auf dieses Buch neugierig gemacht und ihr wollt es auch einmal lesen. 
Ich wünsche euch jetzt noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen