Dienstag, 1. Oktober 2013

Alexa Hennig von Lange - Der Atem der Angst



Hallo Leseratten,
Heute habe ich einen Jugendbuch-Thriller für euch. Und zwar „Der Atem der Angst“ von Alexa Hennig von Lange. Das Buch ist im cbt- Verlag erschienen und kostet in der broschierten Ausgabe 14.99€. Zunächst muss ich mal was zum Titel und zum Cover sagen. Wenn ich ganz ehrlich bin, hat mich das Cover überhaupt nicht angesprochen, und nachdem ich das Buch dann fertig gelesen hatte, war ich wegen des Covers noch verwirrter. Meiner Meinung nach, passt das Cover nämlich überhaupt nicht zu der Geschichte. Außerdem der Titel. „Der Atem der Angst“ klingt schon spannend, aber auch hier muss ich sagen, dass sich ein besserer Titel bestimmt gefunden hätte. Nichts desto trotz habe ich das Buch dann trotzdem in der Bücherei mitgenommen, da mich Jugendbuch-Thriller meistens sehr fesseln. In dem Buch geht es dabei um Louis, einem sechzehnjährigen Jungen, dessen Freundin kurz nach ihrer kleinen Schwester Leonie spurlos verschwindet. Louis Freundin, Michelle wird aber kurz darauf erhängt aufgefunden, ihre Schwester schließlich auch, aber lebend. Die Polizei beginnt natürlich auch sofort zu ermitteln, unter Leitung der Kriminalkomissarin Heidi. Die Entführung von Leonie lässt sie sofort auf ähnliche Entführungsfälle schließen, die Jahre zurückliegen. Die Polizei macht sich dann auch gleich auf die Suche nach dem Täter und auch Louis begiebt sich auf Spurensuche, bei der er auf Maya, einem verwilderten Mädchen, stößt, die ihm bei seiner Suche nach dem Täter hilft. Wer mehr erfahren möchte, muss es natürlich selbst lesen. Meiner Meinung nach gelingt der Einstieg in des Buch sehr gut. Es ist mit seiner komplexen Geschichte spannend erzählt. Dies schafft die Autorin besonders durch die verschiedenen Blickwinkel auf die Geschichte. So ist jedem Kapitel ein Protagonist zugeordnet, aus dessen Blickwinkel die Geschichte erzählt wird. Außerdem wird sehr gut auf die Gefühle eingegangen. Trotz der großen Spannung in der Geschichte, konnte ich mich aber irgendwie nicht auf die Geschichte einlassen. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich eigentlich eher wenig Lust hatte, überhaupt zu lesen. Es könnte aber auch daran liegen, dass ich mich häufig über die Protagonisten aufgeregt habe. So kam ich überhaupt nicht mit Michelles Handlungsweise klar, die dann auch zu ihrem Tod führte. Ich verstehe bis jetzt einfach nicht, wie sie so handeln konnte. Außerdem fand ich Heidis Haltung zu ihrer Familie unverantwortlich. Wenn ihr das Buch lest könnt ihr es vielleicht nachvollziehen, aber ich möchte hier nicht zu sehr Spoilern. Außerdem fand ich die Haltung der restlichen Polizisten ziemlich seltsam. Diese waren nämlich stets bemüht, die Bewohner des Ortes nicht aufzuregen. Die Hauptperson Louis hat michdann auch noch verwirrt. Warum geht er denn nicht zur Polizei und sagt was er weiß ?? Ich muss sagen das Buch war eigentlich sehr gut geschrieben und die Handlung schreitet schnell voran, was auch an dem einfachen Schreibstil liegen mag. Jedoch haben mich die Handlungsweisen der einzelnen Personen immer ziemlich verwirrt und geärgert. Für mich war fragwürdig, warum sich Menschen so verhalten sollen. Aus diesem Grund muss ich trotz der Großen Spannung sagen, dass mir das Buch eher mittelmäßig bis gar nicht gefallen hat. Ich konnte mit den meisten Verhaltensweisen einfach nicht warm werden. Denjenigen die sich an so etwas aber nicht stören, muss ich aber sagen, dass es vielleicht doch wegen seiner Spannung zu empfehlen ist. Ich habe es jedenfalls nicht so sehr gemocht. Schreibt doch einfach mal in die Kommentare wie ihr das Buch so fandet, wenn ihr es gelesen habt! Das würde mich bei dieser Geschichte wirklich interessieren. 
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag 
Und Viel Spaß beim Lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen